Sie sind hier: Startseite -> SEO-Grundlagen -> SEO-Bildersuche -> Javascript

SEO und Bildersuche: Javascript

Javascript als Problem bei der Bildersuche

Viele Webseitenbesitzer haben das Problem, dass sie gerne ihre Bilder auch in der Bildersuche von Google, Yahoo & Co. haben möchten, aber einfach nicht den gewünschten Erfolg erzielen können. Sie haben sich viele Tipps aus dem Internet geholt, haben die Bilder richtig umbenannt, haben sogar mit ALT-Text und Bildtext gearbeitet, aber in den Bildersuchen werden sie nicht fündig.

Dabei kann ein Problem die Ursache sein, an das jene, die wenig Ahnung vom Programmieren haben, kaum denken mögen - nämlich Javascript. Dazu ein praktisches Beispiel. Viele haben ihre Seite mit Typo3 erstellt, dem wohl beliebtesten und mächtigsten CMS-System, das man kostenlos beziehen kann. Manche haben sich die Seite aufbauen lassen, weil sie es selbst gar nicht gekonnt haben.

Dann legen sie Inhalte an, bauen Bilder ein und nützen die Funktion, dass die Bilder vom System direkt beschnitten werden. Beispielsweise hat das Bild eine Breite von 800 Pixel und soll als Vorschaubild 100 Pixel breit sein, aber auf Klick soll man die große Aufnahme sehen können.

Nun passiert Folgendes: Typo3 arbeitet wie befohlen, aber die große Aufnahme ist per Javascript, also per Skriptsprache aufrufbar. Als Besucher merkt man das nur bedingt durch eine ewige Romanvorlage, solange wird der Link mit den internen Einstellungen für das Originalbild. Aber ein echter Link ist das nicht und damit findet die Bildersuche die große Aufnahme nicht. Es kann zwar sein, dass man das Vorschaubild in den Speicher der Bildersuche bekommt, ganz sicher aber nicht die große Aufnahme, die zudem per Popup erreicht werden muss.

Anderes Beispiel: nehmen wir an, das gleiche Bild wird nicht beschnitten und steht in der Originalgröße auf der Webseite. Realistischerweise wird es wahrscheinlich nicht größer als 640 x 480 Pixel sein und Typo3 verändert die Dimensionen nicht. In dem Fall verhindert kein Javascript-Aufruf, dass die Bildersuche das Bild indiziert und anbietet.

Somit ist eine an sich interessante Funktion des CMS ein Verhinderungsgrund, warum seine Bilder nicht in der Bildersuche angeboten werden. Wenn dies eintritt, muss man sich entscheiden, was wichtiger ist. Typo3 war dabei jetzt nur ein Beispiel. Viele durch Javascript gesteuerte Bildergalerien haben ähnliche Probleme - das heißt vielmehr die Webseitenbetreiber, die die beinhalteten Bilder gerne auch in der Bildersuche angeboten sehen wollen.

Ebenfalls interessant:

Bilder umbenennen

Informationen über das Umbenennen von Bildnamen, damit man im Rahmen von SEO in der Bildersuche gefunden werden kann.

ALT-Text

Informationen über den ALT-Text, der auch für die Aufnahme der Fotos in die Bildersuchdienste eine wichtige Hilfe sein kann.

Bildtext

Informationen über den Bildtext als Hilfe, damit Fotos im Rahmen vom SEO auch in der Bildersuche erscheinen.

Größe der Bilder

Informationen über die richtige Größe der Bilder, damit sie in der Bildersuche aufgenommen werden können.

[aktuelle Seite]

Javascript

Informationen über das Problem, dass Javascript-Aufrufe die Speicherung von Bilder in der Bildersuche von Google & Co. verhindern kann.

Soziale Medien

Wenn der Artikel gefallen und/oder geholfen hat, bitte teilen:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht SEO-Bildersuche

Startseite SEO-Grundlagen