Sie sind hier: Startseite -> SEO-Grundlagen -> SEO-Bildersuche -> Größe der Bilder

SEO und Bildsuche: die richtige Größe

Bildersuchmaschine: die Bildgröße

Bereits besprochen ist das Umbenennen der Bildnamen, sowie die Verwendung von ALT-Text und Bildtext für die Umschreibung des Bildes, das auf der Webseite eingebaut wird und das man auf diese Weise leichter in die Bildersuche bringen möchte. Ein weiterer oft im Internet diskutierter Punkt ist die richtige Größe, um Bilder in die Bildersuchdienste zu bringen.

Was haben Google, Yahoo und Co. gerne für eine Bildergröße. Oftmals ist zu lesen, dass ein Bild unter der Größe von 640 x 480 Pixel gar nicht beachtet wird und das ist blanker Unsinn. Bei verschiedensten Projekten habe ich schon mit Bildern gearbeitet und es gibt Bilder, die 150 x 100 Pixel groß sind und genauso gespeichert werden wie auch Bilder, die 800 x 600 Pixel groß sind.

Natürlich gibt es, wenn man die Möglichkeit hat, das zu steuern, Größen, die von Vorteil sind. Wenn man mit 3000 x 2000 Pixel arbeitet, was natürlich für die Webseite selbst zum Problem werden würde, sind die Leute sauer, weil man ziemlich lange laden muss und die Bildersuche wird diese Fotos kaum anbieten.

Wahrscheinlicher ist, dass man nach 640 x 480 oder 800 x 600 Pixel sucht, also den gängigen Formaten, weil man die auch schon jahrelang kennt. Selbst bei Bildern haben sich aber 16:9-Formate entwickelt, doch spielt die Größe nur eine untergeordnete Rolle. Im Gegenteil: es kann zu einem seltsamen Effekt kommen, nämlich dann, wenn man ein kleines Vorschaubild einbaut, das per Javascript eine Großansicht anbietet. Durch den Javascript-Aufruf wird aber unabsichtlich verhindert, dass die Großaufnahme in die Bildersuche integriert werden kann, während das Vorschaubild dort erscheint und angeboten wird.

Daher sollte man auf keinen Fall den Fehler machen und Bilder künstlich in einer anderen Größe anbieten, als man es für die Webseite vorgesehen hat, weil man sich damit ins eigene Knie schießt. Die Suchmaschine wird das Bild aufnehmen oder auch nicht, egal welche Größe ausgewählt wurde.

Einziges gültiges Argument ist, welche Größe die Leute gerne haben würden. Bei kleinen Vorschaubildern erkennt man natürlich nicht soviel wie bei großen Aufnahmen, aber beispielsweise bei Onlineshops ist der Platz gar nicht gegeben, um große Aufnahmen zu zeigen und daher ist die Größe wohl ein Thema, aber nicht das Kriterium, ob die eigenen Bilder aufgenommen werden oder nicht.

Ebenfalls interessant:

Bilder umbenennen

Informationen über das Umbenennen von Bildnamen, damit man im Rahmen von SEO in der Bildersuche gefunden werden kann.

ALT-Text

Informationen über den ALT-Text, der auch für die Aufnahme der Fotos in die Bildersuchdienste eine wichtige Hilfe sein kann.

Bildtext

Informationen über den Bildtext als Hilfe, damit Fotos im Rahmen vom SEO auch in der Bildersuche erscheinen.

[aktuelle Seite]

Größe der Bilder

Informationen über die richtige Größe der Bilder, damit sie in der Bildersuche aufgenommen werden können.

Javascript

Informationen über das Problem, dass Javascript-Aufrufe die Speicherung von Bilder in der Bildersuche von Google & Co. verhindern kann.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht SEO-Bildersuche

Startseite SEO-Grundlagen