Kopfzeile der Internetseite

Beginn der Webseite mit Logo und Kernaussage

Sowohl bei einer statischen Webseite via HTML als auch bei einer dynamisch programmierten via PHP, JSP & Co. ist der Kopfteil fast ein Pflichtprogramm geworden. Der Kopfteil, der oftmals Header genannt wird, enthält normalerweise das Logo des Projekts oder das Firmenlogo, welches mit der Startseite verknüpft ist und zusätzlich grafische Elemente oder die Hauptnavigation.

Funktion der Kopfzeile

Der Kopfteil ist deshalb so relevant, weil er sich durch die gesamte Webseite zieht. Er stellt den Beginn der Webseite dar, egal ob es sich um die Startseite oder eine der Unterseiten handelt und stellt damit ein Steuerelement des Projektes dar. In PHP und anderen dynamischen Sprachen ist der Kopfteil besonders praktisch geworden, weil man mit dem Include-Befehl diese Seitenfunktion inkludieren kann, also als Teil der Seite einbauen kann, obwohl es sich um eine externe Datei handelt.

Das kann man aber auch anders lösen, wesentlich ist, dass es einen stabilen oberen Bereich gibt, durch den man auf jeder Unterseite erkennt, wo man sich befindet, wer der Betreiber ist oder auch, worum es auf der Seite überhaupt geht. Nicht selten landet man von der Suchmaschine auf einer Seite und kann schnell erkennen, ob man richtig weitergeleitet wurde oder nicht.

Das zentrale Element als Kopfteil hat den großen Vorteil, dass man diesen extern überarbeiten kann und alle Seiten einen erneuerten Seitenbeginn aufweisen, ohne dass man gleich alle Seiten ändern muss. Bei HTML musste man wohl oder übel sämtliche Seiten manuell umbauen, es sei denn, man arbeitete mit Frames, was aber nicht so gerne gesehen wird und auch kein Thema mehr sein sollte. Es wird etwa bei Blog-Software oder CMS mit Vorlagen gearbeitet und die Kopfzeile zentral eingebunden.

Im Kopfteil sind oft Werbeflächen enthalten, die für das Marketing eine große Rolle spielen, ebenso kann es eine Quernavigation geben, die die Hauptschaltzentrale darstellt. Von dieser Navigation ausgehend erreicht man die wichtigsten Punkte der Webseite, egal, von welcher Unterseite auch immer man via Suchmaschine weitergeleitet wurde.

Bedeutung des Headers

Mit einem Blick kann man erfassen, auf welcher Seite man sich befindet und man richtig gelandet ist. Man sieht ein Logo und weiß etwa die Marke auf einer Markenseite oder welche Art von Lexikon die Seite sein möchte. Umstritten ist, ob eine Werbung in diesem Bereich wirklich eine gute Idee ist, weil ein Slogan über den Inhalt der Seite wäre besser, auch Stichworte, was man erwarten kann, ist interessant.

Ist der Kopfteil nicht gelungen, kann das schon der Grund sein, warum Leute abspringen und daher ist die Bedeutung nicht zu unterschätzen.

Lesen Sie auch

Wie auch immer man die Seite mit seinen Seitenfunktionen aufbauen möchte, in den meisten Fällen wird oben und unten ein gleichartiger Abschluss angestrebt. Oben die Kopfzeile (englisch header) mit Logo und Aussage, unten die Fußzeile (englisch footer) mit Kontaktinfos, Impressum und Datenschutzerklärung.

Wichtig auf der Seite ist immer, dass sich die Leute zurechtfinden können. Das kann man mit weiterführenden Links am Ende der Artikel erreichen oder auch mit einer Navigation, die über die Ebenen und Themen führt. Auch die Pfadnavigation (Breadcrumbs) hilft bei der Orientierung.

Und dann gibt es natürlich den Inhalt selbst (englisch Content) mit den Artikeln zum Thema der Seite. Selbst ein offenbar kleinerer Blog kann es im Laufe der Zeit auf ein paar hundert Artikel bringen und der Content kann auch durch Funktionen wie einer eigenen Kontaktseite, einer Suchmaschine oder anderer Funktionen aufgewertet werden.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel