Sie sind hier: Startseite -> Praxisartikel -> Adsense Auto Ads vs. manuelle

Google Adsense Auto Ads oder manuelle Anzeigen

Was ist besser?

Bis zum Jahr 2018 bestand die Möglichkeit, dass man mit Google AdSense mit Hilfe von Anzeigeblöcke verschiedenster Größe sowie auch Linkblöcke seine Webseite vermarkten konnte - ob ein kleiner Blog oder eine umfangreiche Plattform war egal. Mit 2018 blieb die Möglichkeit natürlich bestehen, aber durch die Auto Ads oder zu deutsch automatischen Anzeigen ergab sich eine Option, durch die man sich um die Platzierung nicht mehr kümmern musste.

2019 wurden die Linkblöcke immer weiter zurückgefahren und 2020 letztlich eingestellt, sodass man für die Vermarktung entweder die manuellen Anzeigeblöcke (Rechteck, Skyscraper, responsive Lösungen) nutzen kann oder die automatischen Anzeigen. Die Frage ist, was besser für die Webseite ist.

Was sind Auto Ads bei Google AdSense?

Der Vorteil von Auto Ads oder automatische Anzeigen besteht darin, dass man sich um nichts kümmern muss, denn es gibt nur einen zweizeiligen Code, den man als Mitglied im Konto bei AdSense abholen kann und damit ist die Sache erledigt. Wird eine Unterseite aufgerufen, dann erkennt Google via Javascript den Code und überlegt sich, welche Werbungen wo am besten passen könnten und analysiert auch, ob die Besucherinnen und Besucher das auch so gesehen haben. Werbungen, die gut laufen, werden verstärkt angeboten, Werbungen, die man ignoriert hat, werden zurückgeschraubt - sodass langfristig bessere Ergebnisse erzielt werden sollten.

Als 2018 das Prinzip eingeführt wurde, waren die Ergebnisse deutlich schwächer als bei den manuellen Anzeigen und die Kontrolle auch nicht so gegeben. Denn die Werbung erschien irgendwo und oftmals dort, wo man sie genau nicht haben wollte. Google hat das System aber überarbeitet und so mancher Webmaster berichtet von guten Werten. Außerdem wurden verschiedene Lösungen eingebaut.

Welche Werbeoptionen hat Auto Ads?

Bei Google AdSense mit Auto Ads kann man

nutzen. in-page Werbebanner sind ganz normale aber responsiv gestaltete Werbebanner, wie dies manuelle Anzeigeblöcke auch sind. Die nativen Werbebanner beziehen sich auf die bekannten Interessen der Besucher und sollen diese daher besser ansprechen.

Vignettenanzeigen werden beim Wechsel von einer Seite auf eine andere (Klick auf einen Link) angezeigt, auch beim Verlassen der Webseite kann es so eine Werbung geben - also abseits der eigentlichen Webseite. Und Ankerwerbung wird meist am unteren Bildschirmrand angeboten, wie dies viele Werbenetzwerke mittlerweile nutzen.

Was sind manuelle Anzeigen?

Die manuellen Anzeigen sind die traditionellen Werbeblöcke, die man per Code an jener Stelle einbaut, wo man die Werbung auch anzeigen möchte. Hier hat sich auch viel getan, denn die ehemaligen klassischen Lösungen wie die verschieden großen Rechtecke werden längst als responsive Banner ausgeliefert, sodass für PC-Besucher und mobile Besucher eine gleich passende optische Lösung gegeben ist. Die Linkblöcke hat man Zug um Zug entfernt und die noch erhaltenen Codes wurden auf responsive Banner umgestellt.

Mit diesen manuellen Anzeigenblöcken hat man mehr Arbeit, weil man den Code pro Block einbauen muss, aber man hat auch mehr Kontrolle.

Was ist nun besser: Auto Ads oder manuelle Anzeigen?

Zuerst sollte man klären, wo die Vorteile und Nachteile liegen.

Vorteile und Nachteile bei Auto Ads:

+ nur ein Code und Google macht den Rest

+ guter Klickpreis

- Werbung erscheint nicht immer dort, wo man sie haben will

- Werbung ist oft riesengroß, speziell am PC

- je nach Seite mitunter oftmals die gleiche Werbung

- Werbung wird langsamer ausgeliefert

Vorteile und Nachteile bei manuellen Ads:

+ völlige Kontrolle, wo die Werbung gezeigt wird

+ Einstellungsmöglichkeiten für die Größe

+ guter Klickpreis

+ schneller als Auto Ads

- nicht immer passende Werbung

- manchmal auch die gleiche Werbung bei jedem Werbeblock

Es gibt nun drei Argumente, anhand derer man sich überlegen muss, was eher in Frage kommt. Diese drei Argumente lauten:

Aufwand und Kontrolle

Es wird oft Auto Ads empfohlen, weil man nur einen Code braucht, um die Werbung schalten zu können. Das ist wohl wahr, aber andererseits baut man auch nicht jede Woche einen anderen Werbeblock ein und daher wird man bei den manuellen Anzeigen wohl bei drei Werbungen pro Seite drei Blöcke einbauen müssen, aber das läuft dann auch auf Jahre hin vollautomatisch ohne Aufwand.

Die Kontrolle ist schon ein schwerwiegenderes Argument, denn bei Auto Ads kann es passieren, dass eine riesige Werbung im Kopfteil eingebaut wird, wo man sie überhaupt nicht haben möchte. Bei manuellen Werbeblöcken kann das nicht passieren. Außerdem kann man bei den manuellen Blöcken auch mit Höhe und Breite Einstellungen wählen, sodass die Werbung kleiner dargestellt wird. Auf dieser Seite zum Beispiel sind die AdSense Werbeblöcke mit 120 Pixel Höhe um mehr als die Hälfte kleiner als die üblichen Auto Ads Werbebanner. Das bezieht sich natürlich auf die PC-Version. Am Handy sind die Anzeigen meist gleich große Rechtecke.

Ertrag

Beim Ertrag wird seit 2021 berichtet, dass Auto Ads deutlich aufgeholt hat und sehr gute Klickpreise liefert. Das ist wohl wahr, aber ein Praxistest mit meinen 4 verschiedenen Webseiten (von Wirtschaft über Sport bis zu dieser Programmiererseite) ergab, dass der RPM massiv schwächer ausgefallen ist als bei den manuellen Anzeigen.

Im Gegenteil: nachdem ich von Auto Ads wieder weggegangen bin, haben die manuellen Werbeblöcke Bestwerte erzielt, was in früheren Jahren nur mit den beliebten Linkblöcken gegeben war. Bei Auto Ads war der RPM-Wert teilweise unter 2 Euro gerutscht, bei manueller Werbung hingegen zum Teil über 5 Euro und das ist schon ein gewaltiger Unterschied.

Es hängt aber auch davon ab, welche Seite man betreibt. So manche Produktseite kann ganz andere Ergebnisse liefern, sodass man es ausprobieren muss.

Auswirkungen für Besucher und/oder Seite

Der letzte Punkt ist dann neben dem Ertrag der wichtigste. Es wurde immer wieder berichtet, dass die Auto Ads langsamer laden als die manuell auf der Seite eingebauten Werbebanner. Ein Test Ende 2021 und Anfang 2022 ergab, dass kaum, dass ich die Auto Ads wieder ausprobiert hatte, die Search Console langsame Ladezeiten gemeldet hatte. Nachdem ich auf manuelle Anzeigen zurückgegangen bin, war wieder alles in Ordnung.

Man merkt beim Laden nicht so wahnsinnig viel, aber für langsamere Handys ist das schon ein wichtiges Argument, das man nicht unterschätzen darf. Außerdem kann man mit manuellen Anzeigen die Werbung genau dort schalten, wo man sie haben möchte und es wird längst abgelehnt, dass gleich zu Beginn Werbung zu sehen ist.

Die Besucher wollen zuerst einmal den Inhalt erleben und erkennen, ob sie hier richtig sind. Auto Ads schaltet immer oben Werbung, es sei denn, man schaltet diese Position im Kundenkonto aus. Damit hat man aber Aufwand, den man bei den manuellen Anzeigen nicht hat - womit das so einfach-Argument ad absurdum geführt ist. Wenn Leute sauer sind, weil sie gleich Werbung sehen, verliert Auto Ads an Wert und noch mehr die Seite als ganzes, weil man die Besucherinnen und Besucher eher schnell verliert.

Für mich persönlich haben die Auto Ads daher auch 2022 keine Chance gegen die manuellen Werbeblöcke, vor allem wegen der Ladezeit und der Kontrolle. Wenn man später einmal die Größe begrenzen könnte, wäre das ein Thema, aber aktuell sind die automatischen Werbungen weiterhin ein interessantes Angebot, aber nicht effektiv, weil nicht verlässlich.

Geht auch beides?

Yep und zwar sehr gut. Man kann mit manuellen Werbeblöcken die Vermarktung der Webseite durchführen, aber trotzdem Auto Ads nutzen und zwar, indem man auf die Ankerschaltung und die Vignettenwerbung setzt. Die Vignetten betreffen die Webseite nicht und werden beim Seitenwechsel zwischengeschaltet. Da gibt es keinen Ärger mit Größe oder Position. Die Ankerwerbung wird selten geschaltet und ist einfach eine zusätzliche Werbung am Bildschirmrand, die man so wie die Vignettenwerbung leicht wegklicken kann.

Beides hängt also mit dem Design nicht zusammen und wird selten ausgespielt, sodass die Ladezeit auch nicht beeinträchtigt wird. Die Hauptaufgabe wird durch die manuellen Anzeigen umgesetzt und da hat man die volle Kontrolle.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

AdSense Auto Ads vs. manuelle AnzeigenArtikel-Thema: Google Adsense Auto Ads oder manuelle Anzeigen
Beschreibung: Sind bei Google Adsense die 💪 Auto Ads besser oder sollte man doch eher die ✅ manuellen Anzeigeblöcke für die Vermarktung der Webseite nutzenß

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel
Praxisartikel