Sie sind hier: Startseite -> PHP-Grundlagen

PHP-Grundlagen

PHP: beliebte Skriptsprache für Dynamik im Web

PHP ist die Abkürzung für PHP HyperText Preprocessor, wobei die Abkürzung umstritten ist und sich kaum jemand merken will oder kann. Sie ist auch nicht wichtig. Generell gesehen ist PHP eine Skriptsprache, die das kann, was HTML bei der Gestaltung von Webseiten anbietet, weil man HTML in PHP integrieren kann, aber PHP kann noch viel mehr.

Abhängig vom Wissen und Bedarf lassen sich mit PHP kleinere und riesengroße Projekte realisieren. Der wesentliche Unterschied zur Standardsprache HTML, die ja eigentlich keine Programmiersprache ist, besteht darin, dass man dynamisch agieren kann.

PHP bietet dynamische Lösungen an

Das bedeutet beispielsweise, dass man die Navigation einer Webseite auf einem eigenen PHP-Dokument aufbauen kann. Ändert sich die Navigation, braucht man nur dieses Dokument ändern und alle Seiten - Startseite wie auch Unterseiten - übernehmen die Änderung automatisch. Zum Vergleich: bei HTML muss jede Seite individuell und manuell ausgebessert werden. Bei einer Webseite mit 50 einzelnen Seiten ist das frustrierend, zeitaufwendig und im Falle einer kommerziellen Seite auch teuer.

Aber selbst bei Omas Tortenseite ist es ärgerlich, wenn man eine Stunde braucht, um die Navigation zu ändern, oft nur deshalb, weil man beim Aufbau einen Tippfehler übersehen hat. Solche Probleme kennt man bei PHP nicht.

PHP braucht einen Server

Der zweite große Unterschied ist die Technik. Einen HTML-Code kann man im Chrome oder im Firefox oder anderen Browsers aufrufen und braucht die Datei nirgends hochladen. Der Browser übersetzt die Befehle und zeigt die Seite so, wie es HTML vorgeschrieben hatte. Bei PHP funktioniert das nicht.

Für die Programmierung braucht es zwar auch nur einen 08/15-Editor, aber damit man sich das PHP-Werk ansehen kann, muss die Datei auf den Server geladen werden. Das bedeutet auch, dass man eine PHP-Seite nur zum Laufen bringt, wenn es PHP auf dem Server als Sprache gibt. Mittlerweile ist das üblich, denn in den Anfangszeiten der Internetseiten gab es viele Pakete für die Internetverbindung samt Webhosting-Pakete, jedoch ohne Datenbank und ohne PHP. Heute kann sich keiner mehr leisten, diese beiden Komponenten nicht anzubieten, was zur weiteren Verbreitung geführt hat und auch zum Grund, warum beides in Kombination oft verwendet wird.

Hat man also sein PHP-Skript fertiggeschrieben, dann muss es auf den Server geladen werden und braucht die Dateiendung .php, zum Beispiel einfuehrung.php. Danach kann man mit dem Browser die Seite im Internet aufrufen und kontrollieren.

Vom CMS bis zum Gästebuch

Mit PHP lassen sich viele dynamische Lösungen realisieren. Dazu zählen CMS - Content Management Systeme - die wie in einer Redaktion Artikel zulassen. Jemand, der gute Texte schreiben kann, kann ohne Wissen der Programmierung neue Seiten einrichten und im Internet anbieten. Das Geheimnis dieser Technik ist PHP in Kombination mit der Datenbank MySQLi.

Mit MySQLi lassen sich viele dynamische Möglichkeiten erarbeiten. So funktionieren sämtliche Webshops über Datenbanken, Gästebücher, Foren und viele andere Anwendungen, bei denen Daten gespeichert werden müssen, brauchen eine Datenbank. HTML versteht die Datenbank nicht - PHP schon.

PHP und MySQLi ist das wohl am häufigsten verwendete Duo beim Webdesign. Beide sind gratis, für beide gibt es unzählige Webseiten mit Erklärungen im Internet, für beide gibt es große Foren, wo man sich gegenseitig helfen kann.

Gefundene Artikel 101 / zeige Seite 1 von 6

12 3 4 5 6