Sie sind hier: Startseite -> CSS-Grundlagen -> Rahmen

Rahmengestaltung mit CSS

Gestaltungsmöglichkeiten auf der Webseite

Ein beliebtes Element zum Hervorheben von Inhalt auf der Webseite ist der Rahmen. Seit dem Einzug von CSS als Formatierungshilfe hat der Rahmen deutlichen Aufschwung erhalten, denn viele erinnern sich an den Standard-08/15-Rahmen, der viele Tabellen ausgestattet hatte. Er war sehr praktisch, aber ein Wiederholungstäter, weil man keine individuellen Möglichkeiten hatte.

Mit CSS kann man hingegen sehr viele individuelle Lösungen anstreben, wobei die Optionen von einer hauchdünnen Linie bis zu einem massiven Erscheinungsbild reicht. Es gibt die gesamte Farbpalette und man kann sogar jede Seite des Rahmens in einer anderen Farbe oder in einer anderen Dicke darstellen.

Rahmen für die Webseite mit CSS gestalten

In manchen Fällen ist es auch erforderlich, dass nur eine Seite einen Rahmen erhält oder drei oder zwei - das ist alles kein Thema, denn CSS bietet viele Werkzeuge und Einstellungsvarianten an, um diese Lösungen auch erreichen zu können. Es gibt daher keinen vorgegebenen Rahmen, sondern sehr viele individuelle Lösungen.

Denn der Rahmen kann wie bei vielen Elementen in CSS alle vier Himmelsrichtungen nutzen oder eben auch nicht. Man kann den Rahmen oben viel dünner darstellen als etwa den Rahmen am unteren Rand.

Damit veränderte sich aber auch das Webdesign als solches. Statt mit vielen Bildern zu arbeiten, ist man dazu übergegangen, Serviceboxen und ähnliches anzubieten, die durch eine feine Linie begrenzt sind. Man spart sich dadurch viele grafische Arbeiten, bekommt ein nachvollziehbares und feines Layout und hilft mit, dass sich die Besucherinnen und Besucher schnell orientieren können.

Vor allem gibt es aber noch ein Argument, das stark für CSS spricht. Ein Hintergrundbild muss nämlich extra nachgeladen werden, der in CSS entstandene Rahmen ist hingegen ohne Datei möglich und verkürzt die Ladezeit. Da man zudem jede einzelne der vier Seiten mit Farbe, Stärke und Layouttyp versehen kann, bieten sich richtig viele Lösungen an, die man einsetzen kann.

Allerdings sollte man es nicht übertreiben. Will man, dass die Kundinnen und Kunden einkaufen, dann lenkt ein massiver Rahmen nur ab. Möchte man angerufen werden, wäre aber ein dickerer Rahmen rund um die Telefonnummer eine gute Idee.

Lesen Sie auch

Mit CSS lassen sich die Texte sehr schön formatieren und man kann die gesamte Seite mit den Abständen und den Textfluss aufbauen, aber es geht noch mehr. Eine wichtige Thematik ist die Absatzformatierung, bei der vertikale und horizontale Ausrichtung ebenso möglich ist wie auch der Zeilenumbruch und damit bewusst kürzere Zeilenlängen oder die Zeilenhöhe.

Das nächste Thema bei den Formatierungen mit CSS betrifft den Rahmen. Der Rahmen ist häufig ein optisches Werkzeug, um Inhalt hervorzuheben oder zu strukturieren und man kann in CSS viele Formatierungen wählen wie der Typ der Linie, die Farbe oder auch die Rahmenstärke.

Ebenfalls interessant sind die Gestaltungsmöglichkeiten bei den Listen. Sie können bei den Abständen individuell eingestellt werden und man kann bei der ungeordneten Liste sogar ein eigenes Bild als Aufzählungszeichen wählen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Rahmen mit CSS bearbeitenArtikel-Thema: Rahmengestaltung mit CSS
Beschreibung: Mit 👍 CSS können die ✅ Rahmen auf der Webseite sehr individuell gestaltet werden, was Farbe, Stärke und auch optischen Typ betrifft.

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel
Praxisartikel