Domain parking: Reservieren der Wunschadresse

Dienstleistung des Providers

Rund um die Domains gibt es eine Reihe von Dienstleistungen, die für Laien nicht ganz verständlich sind. Dazu gehört auch das sogenannte Domain parking. Damit ist die Möglichkeit gemeint, dass man eine Domain registrieren lässt, aber noch nicht aktiv mit ihr arbeiten, weshalb es beim Aufruf noch keine sichtbare Seite gibt.

Was bringt das Domain Parking?

Der Hintergrund vom Domain parking liegt darin, dass es oft Projekte gibt, die eine lange Planungsphase haben, sodass nicht sofort mit einem Internetauftritt begonnen werden kann. Wenn man aber den genauen Titel des Projekts bereits kennt und später im Internet das Projekt präsentieren möchte, macht es Sinn, wenn man sich die gleichlautende Domain sichert und so verhindert, dass man bei Veröffentlichung auf eine andere, weniger passende Adresse ausweichen muss.

Das geht durch Domain parking sehr einfach, weil dabei wird die gewünschte Domain, soweit sie noch frei ist, registriert und geparkt. Durch die Registrierung ist es nicht möglich, dass jemand anders die Domain zugesprochen bekommt. Das "Parken" selbst bedeutet, dass mit der Domain nicht gearbeitet wird. Sie ruht praktisch und wartet auf ihren Auftritt, der durch ein angeschlossenes Webhosting und damit dem echten Onlinegang der Webseite erfolgen wird.

Da nicht aktiv mit der Domain gearbeitet wird, fallen auch kaum Kosten an. Die meisten Anbieter (= Provider) bieten den Service des Domain parking kostenlos an, einzig die Jahresgebühr für die Domain muss bezahlt werden, ansonsten entstehen keine laufenden Gebühren.

Erst wenn ein Webhosting hinzugefügt und mit dem Aufbau der Seite begonnen wird entstehen laufende Gebühren, die dann aber auch Sinn machen, weil das Projekt aktiv im Internet präsentiert wird.

Lesen Sie auch

Die Domain ist die Adresse für die gewünschte Internetadresse, wobei man erst klären muss, ob die Wunschadresse noch frei ist. Es gibt eigene Anbieter für Domains, aber oft ist der Provider selbst in der Lage, diese anzubieten - als zusätzliche Dienstleistung zum Hosting. Damit kann man alles in einem Haus konsumieren - den Speicher (Webspace) für die Seite plus der Domain (Adresse). Er ist dann auch der Ansprechpartner, wenn man den Provider wechseln will und einen KK-Antrag stellt, schon alleine deshalb, weil man den AuthCode dafür braucht.

Rund um die Domains gibt es noch weitere Begriffe und dazu gehört das Sammeln von Domains (Domain Grabbing) für einen teureren Weiterverkauf ebenso wie das Domain Parking oder das Domain Pointing abhängig von der aktuellen Situation. Ebenfalls ein wichtiges Thema ist die Länderkennung, wobei schon ausgeführt ist, dass eine .at-Webseite noch nicht zwingend eine österreichische Seite sein muss oder Inhalte für Österreich bereitstellt.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel