Body-Tag mit HTML-Vorgaben

Seiteneinstellungen direkt beim Inhaltsbereich vornehmen

Der body-Tag ist nicht nur der HTML-Befehl, der den eigentlichen Inhalt einer HTML-Seite umschließt, er kann auch dazu genutzt werden, zentrale Befehle einzurichten, die für den gesamten Bereich der Seite gilt. Dabei ist aber Vorsicht geboten, denn immer noch verwenden viele die alten HTML-Befehle, die vom W3C-Konsortium nicht mehr empfohlen werden, weil die CSS-Befehle zum einen mehr Möglichkeiten bieten und zum anderen schlichtweg praktischer sind.

Generell ist genau dieses Thema ein gutes Beispiel für die Veränderungen im Webdesign. In der Anfangszeit hat man viel mit HTML-Dokumenten gearbeitet und im body-Tag festgelegt, wie der Inhalt gestaltet sein soll - etwa die Hintergrundfarbe. Heute werden all diese Einstellungen zentral durch die CSS-Datei festgelegt.

Body-Tag mit ergänzenden Informationen nutzen

Das Beispiel zeigt die alte Methode, wie man eine Seite mit dem Body-Tag präziser gestalten kann. In dem Fall wurde eine Hintergrundfarbe mit bgcolor eingestellt und auch der Abstand nach oben und zur Seite mit 0 festgelegt. Das sind Einstellungen, die viele Jahre für die Browser, vor allem für den Internet Explorer festgelegt wurden. Sie funktionieren heute noch, machen aber keinen Sinn.

Was ist die Alternative?

Die Webseiten werden immer umfangreicher und die Möglichkeiten der Gestaltung durch CSS komplexer und besser. Es macht also keinen Sinn, alte Befehle zu nutzen, wenn man präziser mit der CSS-Technik gestalten kann. Zudem wird über eine zentrale CSS-Datei auch ein Portal mit tausenden Seiten auf Knopfdruck verändert, wenn man denn etwa die Farben verändern möchte oder wenn sich im Unternehmen etwas Neues ergeben hat wie neues Logo und neue Designvorschriften.

Diese Seite soll die Möglichkeiten aufzeigen, dass man den body-Tag durchaus ergänzen kann, aber modernes Design geht über die CSS Datei und legt dort die Gestaltung fest. Eine Ergänzung kann aber immer noch wichtig sein und zwar das Nachladen von Skripte für bestimmte Zwecke, meist Javascript-Aufgaben, die auf bestimmten Seiten benötigt werden und mit onload= dem body-Tag angehängt werden.

Lesen Sie auch

Die Einführung in die Beschreibungssprache HTML beginnt damit, dass man verstehen muss, wie die Tags eingesetzt werden, die den Befehlsatz darstellen. Es braucht ein Grundgerüst für jede Seite mit der Deklaration, unter welchen Spielregeln man arbeiten möchte und mit welchem Zeichensatz man die Seite aufbaut.

Jede Seite sollte über einen Kopfteil verfügen und über den eigentlichen Inhalt mit dem body-Tag, in dem sich Text, Bilder und Videos befinden. Im Kopfteil gibt es die Meta-Tags mit Grundeinstellungen für die Suchmaschinen, den Titel der Seite sowie auch die Links zu den CSS-Dateien.

Außerdem sollte man das Grundverständnis haben, warum die alte Methode mit direkten HTML-Formatierungen nicht so gut ist wie die moderne mit der CSS-Datei als externe Formatierungsquelle.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel