HTML Textfeld mit Readonly

Readonly: nur schauen, nicht tippen

Formularfelder sind dazu da, dass man Informationen eingibt. Der Name, die Firma, die Adresse oder einfach der Kommentar, den man mitteilen möchte - all diese Informationen sind gerne gesehen und viele HTML-Formulare freuen sich auf den Eintrag. Das heißt - eigentlich eher die Besitzer der Webseiten, als die Formulare selbst.

Es gibt aber einen Fall, bei dem die Besucherinnen und Besucher keine Möglichkeit haben, Daten einzugeben und das ist voll beabsichtigt. Das wird erreicht, indem ein Textfeld mit readonly ausgezeichnet wird, wodurch es zu einem Schreibschutz kommt.

Ein Textfeld mit Schreibschutz anlegen

ergibt:

ergibt:

So gerne man sonst Daten hat, mit readonly sperrt man die Dateneingabe für ein bestimmtes Feld und das aus gutem Grund. Ein praktisches Beispiel ist eine Webseite mit Mitgliederkonto, bei dem das Mitglied bestimmte Informationen nicht verändern darf.

Man kennt das von vielen Portalen, in denen man sich als Mitglied einloggen kann und dann die eigenen Informationen verwaltet. Es kann sich die Adresse geändert haben, der Name ist anders etc. aber das System bekommt manchmal die Krise, wenn man die Mitgliedernummer ändert oder manchmal auch, wenn man den Nicknamen ändern möchte. Ist das System dazu nicht bereit, kann man die Informationen trotzdem darstellen, aber sie können nicht geändert werden.

Man spricht dann auch von gesperrten Feldern. Zur Info stehen die Daten zwar da, sie bleiben aber wie sie sind und damit ist das System auch geschützt. Alle anderen Felder können weiterhin benützt werden wie gehabt.

Lesen Sie auch

Die Formulare sind überraschend wichtige Elemente auf der Webseite, denn jede größere Plattform hat auch eine Suchmaschine und damit auch ein Eingabefeld - ergo ein Formular für diesen Zweck. Es gibt aber unterschiedliche Methoden, was und wie man für das Formular braucht. Typisch sind das Textfeld, das versteckte Textfeld für Bearbeitungen wie der aktuellen Artikelnummer und ein großes mehrzeiliges Feld für Fragen und Kommentare. Außerdem braucht es das form-Tag als generelles Element für Formulare und die Schaltfläche zum Abschicken.

Weitere Möglichkeiten bestehen mit Auswahlfeldern. Das kann die Checkbox sein, um eine Antwortoption zu aktivieren, die Radiobuttons für ja/nein-Situationen oder auch die Auswahlliste, wenn mehrere Antworten vorgeschlagen werden.

Bei den Formularen gibt es noch weitere Möglichkeiten, die sehr wichtig sein können. Eine Variante ist die Beschreibung durch den label-Tag, wodurch auch die Formatierung besser gelingt und eine weitere kann sein, dass man schreibgeschützte Felder einsetzt.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken