Javascript mit switch-Abfrage nutzen

Übersichtlichere Form der Abfrage bei mehr Kriterien

Ein Problem bei der Programmierung von if-Abfragen besteht darin, dass die Verschachtelungen, vor allem dann, wenn sie gehäuft auftritt, für Verwirrung sorgen kann. Der Code ist nicht mehr ganz so einfach zu lesen und daher wäre eine übersichtlichere Variante wünschenswert.

Eine solche Möglichkeit gibt es in Javascript mit der Switch-Abfrage. Mit der switch-Anweisung kann man unterschiedliche Argumente in einem Abfrageblock behandeln und schon bei PHP wird diese Möglichkeit als sehr übersichtlich wahrgenommen und das ist in Javascript nicht anders. Mit if kann man sich helfen, aber übersichtlicher ist es bei switch.

In Javascript mit switch-Abfragen arbeiten

beruf = "Webdesigner";
switch (beruf) {
case "Arzt": alert ("Wow, toller Job und so angesehen!");
break;
case "Anwalt": alert ("Wow, jede Menge Kohle!");
break;
default: alert ("Mein Beileid");

In diesem nicht ganz ernst zu nehmenden Beispiel wird der Variable beruf der Wert Webdesigner zugewiesen. Danach folgt die switch-Konstruktion, die sehr einfach gestaltet ist. Den Beginn macht der Befehl switch selbst, dem die Variable zugewiesen wird. Sie stellt die Basis für die Abarbeitung dar.

Als erste Möglichkeit wird der Beruf Arzt vermutet. Wäre die Variabel beruf damit bestückt, dann hätte es den vorgesehenen Kommentar als Meldung gegeben. Die zweite Möglichkeit ist Anwalt, auch hier wäre der Kommentar bereits gegeben. Da aber keine der beiden Vorschläge der Variabel entsprochen hat, gilt das, was bei default als Standardantwort steht.

Natürlich kann man verschiedenste Anweisungen jedem Wert zuschreiben, in diesem Fall ist es nur der Kommentar in Bezug auf den Beruf, um die Arbeitsweise von switch zu verdeutlichen. Tatsächlich wird switch viel zu selten eingesetzt, weil man die if-Abfragen gewohnt ist und auch wohl aus dem üblichen Sprachgebrauch heraus. Niemand redet wie die switch-Konstruktion, aber jeder fragt, ob es regnet, ob Montag ist etc - genauso, wie die if-else-Variante arbeitet.

Einen Versuch ist switch auf jeden Fall wert, um eine zusätzliche Option bei den Abfragen zur Abarbeitung der Skripte zur Verfügung zu haben. Vor allem hat man mehr mehrfacher Lösung eine größere Übersicht als bei den if-else-Konstruktionen.

Lesen Sie auch

Javascript ist eine optimale Ergänzung zu HTML, allerdings gibt es für gewisse Bereiche schon bessere Lösungen wie etwa Formularabfragen per PHP und so manche grafische Lösung per CSS. Der Einstieg in Javascript gelingt recht rasch, kleine Lösungen sind auch bald realisiert, man muss Javascript aber richtig einbinden, um dann mit den Variablen arbeiten zu können.

Hat man die Variablen erst einmal verstanden und auch mit alert die ersten Meldungen zustande gebracht, gilt es, komplexer zu denken. Mit den Schleifen, Abfragen und Funktionen stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel