Sie sind hier: Startseite -> Webdesign-Lexikon -> post_max_size

Hochladen durch post_max_size begrenzen

Maximale Datenmenge für das Hochladen

Wer das erste Mal von einem Webhostingpaket auf einen eigenen Server umsteigt, hat oft ein Problem, das, wenn man sich mit Betriebssystemen und Grundeinstellungen nicht auskennt, zum Ärgernis werden kann.

Man hat seine Daten gesichert und die SQL-Datei hat eine Größe von 20, oft auch 40 oder 50 Megabyte und enthält sämtliche Texte, die in der Datenbank gespeichert waren. Es ist ein Leichtes, diese wieder hochzuspielen und sofort die Seite auf dem neuen Server anbieten zu können. Nervös ist man, ob man den Server zum Laufen bringt.

post_max_size begrenzt das Hochladen

Doch der Server ist dann häufig gar nicht das Problem, denn die Installation ist oft vom Provider für einen VServer oder auch Rootserver vorbereitet. Nur wenn man dann die Datenbank angelegt hat und mittels phpMyAdmin die Sicherung hochspielen will, stößt man auf das Hindernis, dass die Datei maximal 2 Megabyte groß sein darf. Selbst wenn man einen schnellen Computer besitzt, wird man mit dem Aufteilen der SQL-Datei alt. Was aber ist das Problem wirklich?

Hintergrund ist wieder einmal die Einstellung in der php.ini. So wie das memory_limit so manches Skript zum Scheitern bringen kann, gilt gleiches für das Hochladen, denn in der php.ini gibt es den Parameter post_max_size. Dieser ist oft auf 8M voreingestellt, manchmal sogar geringer und das bedeutet, dass eine einzelne Datei nicht größer als 8 Megabyte sein darf. Im vorherigen Beispiel kann es auch sein, dass gar nur 2 Megabyte zulässig sind.

post_max_size auf Konsolenebene einstellen

Nicht, dass der Server nicht mehr vertragen würde oder an der Verarbeitung scheitern würde - die php.ini gibt dem Server vor, wie große die Datenmenge sein darf. Die Lösung ist daher das Erhöhen des Parameters, beispielsweise

post_max_size = 64M

womit ein 64 Megabyte großes Datenpaket mit einem Zug hochgeladen werden kann. Die vorhin spekulativ angenommene Sicherung ist damit ohne Aufteilen auf den Server zu bringen. Überlegen muss man sich dann nur noch, ob man den Wert danach wieder reduziert, denn wenn man ein Web 2.0-Projekt laufen hat, bei dem die Leute Dateien über die Webseite hochladen können, kann es passieren, dass viele sehr große Dateien auf den Server stellen, was nicht gewünscht ist.

post_max_size auf Benutzeroberfläche einstellen

Die meisten Server haben längst eine Benutzeroberfläche anzubieten, die stark an Windows erinnert. Dort kann man bei den Domains die PHP-Einstellungen individuell vornehmen und post_max_size ist eine der zentralen Einstellungen und ist per Select-Formularfeld leicht anzupassen.

Standardgrößen am Server

Die Webseiten werden immer umfangreicher und so braucht es auch größere Werte bei der Speicherverarbeitung als in früheren Jahren. Drei Größen sind zu beachten: memory_limit steht für den Speicherplatz der PHP-Skripte, post_max_size für die maximale Datenmenge beim Hochladen und upload_max_filesize für die maximale Größe einer einzigen Datei.

Üblich sind diese Werte:

Man kann also verschiedene Bilder bis 8 Megabyte hochladen, aber keines darf größer sein als 2 Megabyte. Diese Begrenzungen haben sich sehr bewährt und schützen vor zu großen Uploads der Nutzer einer Webseite.

Buchtipp: Responsive Webdesign (Thalia)*
* = Affiliate-Link; bei Kauf unterstützen Sie diese Plattform

Lesen Sie auch

Wenn man einen eigenen Server betreibt, meist gemietet von einem Provider, muss man über die wesentlichen Faktoren zumindest ein Grundwissen mitbringen. Der wichtigste Punkt ist und bleibt die php.ini-Datei mit der Steuerung der Rahmenbedingungen für die Programmiersprache, mit der die meisten Webseiten aufgebaut sind. Das gilt vor allem auch für die Speicherangaben.

Und dann gibt noch einige Aufgaben, Lösungen und Hilfestellungen beim Betreiben vom Rootserver wie etwa ein Cronjob für regelmäßige Sicherungsarbeiten oder den Zugang zur Konsole über Hilfsprogramme wie das beliebte PuTTY. Und man sollte auch wissen, dass der Neustart vom Server manchmal richtig heilsam sein kann.

Die Server-Tools sind als Begriff eigentlich nicht so geläufig, aber fast jeder nutzt sie und zum Teil sogar täglich. Manche davon wie das Logfile oder die Datei htaccess ohne es zu wissen. Die Zugriffsstatistik ist ein eigenes Thema, weil es davon abhängt, ob man ein Statistiktool nutzt oder auf die Zahlen des Servers zurückgreifen will. Und schließlich nutzt man FTP zum Hochladen der Dateien vom Computer und/oder Handy auf den Server der Webseite, damit diese online angeboten werden können. Auch die Zugriffsrechte sind dann ein Thema.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

post_max_size am ServerArtikel-Thema: Hochladen durch post_max_size begrenzen
Beschreibung: Mit der Einstellung 🖥 post_max_size stellt man die ✅ maximale Größe beim Hochladen von Dateien ein, allerdings für alle hochgeladenen Dateien.

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel
Praxisartikel