MySQLi-Datenfelder für Fließkommazahlen

Daten mit Zahlen samt Kommastellen

Neben den ganzen Zahlen ist auch die Verarbeitung von Fließkommazahlen wesentlich, wenn es um das Anlegen und Anwenden von Datentabellen geht. Ein oft genutztes Beispiel sind dabei die Zahlen mit zwei Kommastellen, die man für Beträge verwendet. MySQLi kennt natürlich entsprechende Datentypen.

Welche Optionen gibt es in MySQLi für Fließkommazahlen?

Für viele kaufmännische Anwendungen braucht es zwei Stellen hinter dem Komma - wie etwa bei der Speicherung von Rechnungsbeträgen oder bei Kalkulationen und ähnlichen Vorgängen, die in Unternehmen immer wieder anstehen können. Auch in diesem Fall, wenn von Fließkommazahlen die Rede ist, kann man verschiedene Feldtypen mit entsprechend unterschiedlichem Speicherbedarf verwenden.

Folgende Felder sind möglich:

FLOAT [precision] [Z]
Der Datentyp dient für Fließkommazahlen und ist stets vorzeichenbehaftet, wobei der Zusatzwert "precision" den Wert 4 oder 8 aufweisen kann. 4 steht für die normale Genauigkeit, 8 für die doppelte. Daher würde die Angabe FLOAT auch wie FLOAT(4) gelten, FLOAT(8) verwendet man eigentlich nicht, weil dann DOUBLE zum Einsatz kommt.

Bei normaler Genauigkeit (FLOAT (4)) gibt es einen Speicherbedarf von 4 Byte, bei doppelter Genauigkeit von 8 Byte.

FLOAT [(M, D)] [Z]
Der Wertebereich reicht von -3,40282346638 bis -1,175494351-38 sowie 0 und +1,175494351-38 bis +3,40282346638.

DOUBLE [(M, D)] [Z]
Double kennt die Aliase Doubleprecision und Real. Der werbebereich umfasst die Zahlen von -1,7976931348623153308 bis -2,2250738585072014-308.

DECIMAL [(M, D)] [Z]
Dieser Datentyp umfasst zwar auch Fließkommazahlen, aber die Informationen, die in diesen gespeichert werden, werden wie Text als Zeichenkette behandelt. Das bedeutet, dass jede Ziffer ein Byte Datenverbrauch verursacht, auch die Vorzeichen schlucken ein Byte pro Darstellung und Nutzung.

Lesen Sie auch

Die MySQL-Einführung setzt sich aus verschiedenen Ebenen zusammen. Zuerst einmal muss man das Prinzip mit den Relationen und den Datensymbolen verstehen. Die Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Datenbank betreiben zu können und für viele ist der Editor phpMyAdmin eine große Hilfe bei der Verwaltung.

Für den Gesamtzusammenhang muss man den Unterschied von Datenbank und Datentabelle verstehen, denn die Datenbank ist der Platz, die Datentabelle in Wirklichkeit der Ort der Informationen.

Und dann muss man ein gutes Konzept entwickeln, welche Tabellen man aufbauen möchte und welche Felder man braucht. Dafür muss man die Datentypen kennen, die es für Text, Zahlen und das Datum gibt und unterschiedlich groß sein können. Bei großer Zahl von Datensätze kann eine falsche Felddefinition durchaus viel mehr Speicherbedarf bedeuten als nötig.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel