phpMyAdmin - der Editor für die MySQLi-Daten

Verwaltung der Datenbanken

Es gibt so manche Hilfsprogramme für den Betrieb einer MySQL-Datenbank, aber keines ist so oft benutzt und so wichtig wie phpMyAdmin. Es handelt sich dabei um eine PHP-Software, die oftmals vom Provider selbst schon angeboten wird, die man aber auch nachträglich installieren kann und die bei der Verwaltung der Datenbank mithilft.

Eigentlich war es so, dass das System als komplexe Anwendung hochgeladen wurde und dann wie jede andere Webseite in einem geschützten Bereich eingesetzt wurde. Das Programm ist ein nachvollziehbarer Editor für die Datenbank mit vielen Möglichkeiten zur Verwaltung, Sicherung oder auch für das Anlegen und Ändern.

phpMyAdmin für die Verwaltung der Daten

Dieses Werkzeug kann auf verschiedenste Weise genutzt werden. Es zeigt, wie viele Datentabellen die Datenbank hat, kann, wenn man die Rechte dafür hat, neue Datenbanken oder Datentabellen anlegen und man kann SQL-Statements durchführen lassen, also Abfragen durchführen, wie man sie sonst über die Webseite umsetzt. Damit kann man direkt im Tool prüfen, ob die Ergebnisse, die auf der Webseite angezeigt werden, mit der Datenbank übereinstimmen oder ob es im Skript einen Fehler gibt.

Auch können etwaige Probleme abgefedert werden, wenn man Zugriff zu phpMyAdmin hat. So kann nach einem Servercrash eine Datentabelle beleidigt sein. Mit der Funktion reparieren lässt sich das Problem sehr schnell beheben. Kann die Reparatur nicht mehr durchgeführt werden, hat der Server und damit die MySQL-Datenbank ein großes Problem.

Das Tool phpMyAdmin bietet auch Möglichkeiten an, die Datenbank zu sichern, nur die Datensätze zu sichern oder gleich die ganzen Tabellen. Es können Optimierungen durchgeführt werden, neue Datenfelder angelegt werden und viele weitere Schritte vorgenommen werden, die nötig sind, damit mit der Datenbank einwandfrei gearbeitet werden kann. Im Grund ist phpMyAdmin so etwas wie die Schaltzentrale der Datenbank, von der aus die diversen Einstellungen und Strukturen überprüft oder angelegt werden.

phpMyAdmin wird zur Standardsoftware

Da der Editor so wichtig für die tägliche Arbeit mit den MySQLi-Datenbanken wurde, haben sich die Provider entschlossen, dieses Programm zum Standard zu erklären. Das bedeutet, dass man auch bei einem recht kleinen Webhosting-Paket die Programmiersprache PHP, die Datenbankmöglichkeit per MySQLi und auch phpMyAdmin als Verwaltungssoftware erhält.

phpMyAdmin hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert, wurde optisch übersichtlicher und bietet alle Werkzeuge für einen sinnvollen Einsatz der Datenbanken mit ihren Tabellen und tatsächlichen Taten.

Lesen Sie auch

Die MySQL-Einführung setzt sich aus verschiedenen Ebenen zusammen. Zuerst einmal muss man das Prinzip mit den Relationen und den Datensymbolen verstehen. Die Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Datenbank betreiben zu können und für viele ist der Editor phpMyAdmin eine große Hilfe bei der Verwaltung.

Für den Gesamtzusammenhang muss man den Unterschied von Datenbank und Datentabelle verstehen, denn die Datenbank ist der Platz, die Datentabelle in Wirklichkeit der Ort der Informationen.

Und dann muss man ein gutes Konzept entwickeln, welche Tabellen man aufbauen möchte und welche Felder man braucht. Dafür muss man die Datentypen kennen, die es für Text, Zahlen und das Datum gibt und unterschiedlich groß sein können. Bei großer Zahl von Datensätze kann eine falsche Felddefinition durchaus viel mehr Speicherbedarf bedeuten als nötig.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel