SEO Überschriften richtig definieren

Struktuieren des Textes

Suchmaschinen sind zwar automatisierte Skripte, aber sie haben trotzdem Vorlieben und diese sollte man kennen, wenn man seine Webseite mit einer guten Position ausstatten möchte. Besonders gerne haben Suchmaschinen viel Text und eine Struktur. Eine Romanvorlage, die aus einem einzigen Absatz besteht, mögen die Suchmaschinen weniger, auch wenn es viel Text gibt - weil: ein solcher Monsterabsatz ist für die Leserinnen und Leser schwer zu überblicken.

So wie man in Briefen, Mails und anderen Dokumenten Absätze macht, ist dies auch bei Webseiten und ihren Inhalten zu empfehlen. Besonders wichtig sind dabei Überschriften, die neue Themen oder Unterthemen ankündigen. Diese könnte man mit fetter Schrift realisieren.

HTML-Überschriften statt fetter Schrift

Statt dem HTML-Tag "strong" hätte man auch "b" wie bold oder fett nehmen können, aber dieser hat mittlerweile ausgedient. Strong wird höher eingestuft und ist der Standard in der Internetsprache HTML

Gut, damit hat man eine Überschrift, aber die Suchmaschine weiß nur, dass diese Zeile fett geschrieben wird. Scheint also wichtig zu sein, eine Überschrift ist das aber im Sinne der Suchmaschine noch lange nicht. Ok, eine gewisse Unterteilung mag man erkennen, besser wäre es aber, die HTML-Tags H1 bis H6 zu verwenden, wobei H1 die größte Überschrift ist, H6 die kleinste.

Mit groß und klein ist dabei die übliche Reihung der Schriftgröße gemeint, weil H1 wirklich viel größer dargestellt wird als H6. Die Suchmaschine weiß, dass h1 eine wichtige Überschrift ist und überprüft, ob die Überschrift zum Text und zum Seitentitel sowie zu der Beschreibung passt. Wenn ja, erkennt die Suchmaschine eine Einheit und interpretiert die Seite beim Thema als höher als wenn man irgendwas irgendwo schreibt und der Seitentitel ganz etwas anderes ankündigt als dann in der Überschrift zu finden ist.

Lesbarkeit durch Überschriften erhöhen

Wichtig ist bei den Überschriften das Verständnis mitzubringen. Es gibt dabei zwei zentrale Überlegungen. Zum einen ist es viel einfacher für Sie, wenn Sie diesen Text durchlesen und durch Überschriften eine Struktur vorfinden. Wenn HTML-Überschriften ohnehin klar sind, wissen Sie, dass Sie sich den Absatz mehr oder weniger schenken können und lesen sich den nächsten durch. Für die Besucherinnen und Besucher Ihrer Webseite ist das genauso. Sie erhöhen die Lesbarkeit und können damit auch Hilfestellung bei der Nutzung erreichen.

Der zweite Punkt ist die Suchmaschine. Die mag es auch, wenn man mit den Überschriften arbeitet, wobei es ein paar Spielregeln gibt, die da lauten:

Das heißt, dass die H1-Überschrift möglichst weit oben zu finden sein sollte und ist die zentrale Überschrift über den ganzen Text. H2 positioniert man meist als Unter-Überschrift unter der H1 und verstärkt damit die Aussage. Es ist oft schwierig, das ganze Thema in einer Zeile unterzubringen und so kann man mit H2 noch eine weitere Überlegung anbieten.

Mitten im Text bietet sich die H3-Überschrift an. Sie strukturiert den Text und leitet zudem den nächsten Absatz oder die nächsten Textteile ein. Man weiß sofort, was nun kommt und kann überlegen, ob man diesen Teil überspringt, weil er bekannt ist.

Überschriften in der Praxis

Aus persönlicher Erfahrung schlage ich vor, mit H1 bis H3 zu arbeiten. H1 fordern die Suchmaschinen sogar als große Überschrift. H2 wird von den Medien abgeleitet auch wie bei der Zeitung als zusätzliche Information zur H1 eingesetzt. Und mit H3 gibt es verschiedene Überschriften zur Struktur des Textes.

Man könnte natürlich die erste Überschrift im Text mit H3, die zweite mit H4 und so weiter definieren, aber das ist unnötige Arbeit, verlangt mehr CSS-Einstellungen für Schriftgröße und dergleichen mehr und für die Suchmaschine ist es auch unklar, wie das zu verstehen ist. Denn bei stets mit H3 gesetzten Überschriften ist der Textteil am Beginn genauso wichtig wie jener am Ende der Seite und damit kann die Suchmaschine arbeiten. Für die Leserinnen und Leser ist die Überschrift sehr hilfreich, aber da würde es auch reichen, wenn die Überschriften alle fett und gut zu sehen sind.

Lesen Sie auch

Das SEO-Basiswissen ist die Grundlage für eine erfolgreiche Karriere im Internet, aber trotzdem muss man aufpassen, dass man sich nicht verläuft. Es gibt zentrale Informationen, was eine Seite beinhalten soll und auch die Entscheidungen rund um die Seite. Rund um die Seite betrifft etwa die Domain, die robots.txt oder auch das Arbeiten mit der Search Console von Google.

Und dann braucht es die professionelle Arbeit auf der Seite selbst. Da beginnt beim Titel oder Seitentitel, setzt sich über die Description in den Meta-Tags fort und führt zum eigentlichen Inhalt mit Überschrift, Text und Bild. Eine interne Verlinkung darf natürlich auch nicht fehlen.

Diesen Artikel teilen

Kategorien

Grundlagen
HTML-Grundlagen
CSS-Grundlagen
Javascript-Grundlagen
PHP-Grundlagen
MySQL-Grundlagen
SEO-Grundlagen

Infos, Tipps, Vermarktung
Webdesign-Lexikon
Online-Werbung
PHP-Codeschnipsel